Über mich

Mein Leben nahm eine komplette Wendung , als mein Vater im Jahre 2016 verstarb.

Als Familie umsorgten wir ihn in seiner Pflegebedürftigkeit, doch leider ließ seine schwere Diagnose auf keine Besserung hoffen und so mussten wir dann eines Tages den schmerzlichen Verlust akzeptieren.

Das erste Mal erlebte ich ganz bewusst einen Trauerfall so nah. Es war für mich ein Herzensbedürfnis, seinen Abschied selbst aktiv mitzugestalten und mit viel Phantasie und Emotionalität sollte es eine Lebensabschiedsfeier werden, die ihn in seiner wunderbaren Einzigartigkeit spiegeln musste. Auch tat es uns gut, in unserer Trauer, aktiv und ganz nah bei ihm, die Erinnerung festzhalten.

Aus dieser Erfüllung heraus, erwachte in mir das unwiderrufliche Vorhaben, mich fortan in dem Bereich der Trauer- und Sterbebegleitung weiter zu entwickeln.

Ich kündigte meinen Job und absolvierte bei den Maltesern eine zertifizierte Ausbildung in dieser Sparte.

Im Jahr 2019 begann ich bei einem Mainzer Bestatter zu arbeiten, um mein Wissen zu intensivieren und vor allem auch Praxiserfahrung zu sammeln.

Von dieser tiefen Arbeit bei Trauergesprächen, der Gestaltung eines Trauercafes über die Ausgestaltung sehr ergreifender Trauerfeiern, faszinierten mich die einfühlsamen und tröstenden Lebensgeschichten der freien Trauerredner.

In mir wuchs der große Wunsch und die feste Überzeugung, dass genau dies meine Passion ist und so absolvierte ich eine Ausbildung zur zertifizierten Trauerrednerin.